Dem Heißhunger nicht nachgeben

Die Waage zeigt das GewichtIm Rahmen des Alltags kann es immer wieder zu echten Heißhungerattacken kommen, wobei in erster Linie Süßigkeiten und verschiedene Knabbereien die Objekte des Begehrens darstellen. Da es sich bei diesen Leckereien zumeist um wahre Kalorienbomben handelt, sollte dem Heißhunger nicht immer nachgegeben werden! Für viele figurbewusste Menschen stellt dies ein echtes Problem dar, jedoch finden sich einige effektive Tipps, wie man sehr einfach dem Heißhunger widerstehen und diesen bereits im Vorfeld vermeiden kann.

Physische und psychische Ursachen

Eine Attacke von Heißhunger kann sowohl auf körperliche als auch psychische Ursachen zurückgeführt werden. Als Hauptursache im körperlichen Bereich gilt das rapide Absinken des Blutzuckerspiegels, wodurch der Körper mit dem Heißhungeranfall signalisiert, dass er Zucker benötigt. Derartige Heißhungeranfälle können vor allem im Rahmen einer Diät auftreten und generell gilt es hierbei zu beachten, dass der Heißhunger nicht immer ignoriert werden sollte, damit es nicht zu einer Unterzuckerung des Körpers kommt. In Bezug auf die psychischen Auslöser muss vor allem der Stress Erwähnung finden, denn in besonders hektischen und stressigen Situationen sucht unsere Psyche einen Ausgleich, welcher sich in einem Anfall von Heißhunger manifestieren kann.

Eine Heißhungerattacke ist nicht von Dauer

Heißhunger ist generell nicht von Dauer und zumeist klingt das starke Verlangen nach einer bestimmten Leckerei nach ungefähr eine viertel Stunde wieder ab. Aus diesem Grund sollte dem Heißhungeranfall nicht sofort nachgegeben werden und im Idealfall lenkt sich der Betroffene einfach für einige Minuten mit irgendeiner Beschäftigung ab, die seine volle Konzentration verlangt und zudem eventuell auch noch viel Spaß mit sich bringt. Sollte die Hungerattacke nach dieser Phase immer noch nicht abgeklungen sein, so kann etwas Kleines gegessen werden, da eventuell wirklich eine starke Unterzuckerung vorliegt.

Süßstoffe lösen Hungeranfälle aus

Die Süßstoffe in vielen Lightprodukten stellen in Bezug auf eine Hungerattacke ein echtes Problem dar, denn konsumiert der Mensch einen kalorienarmen Süßstoff, so wird dem Körper aufgrund des süßen Geschmacks die Zufuhr von Zucker signalisiert. Hierdurch wird die Bauchspeicheldrüse dazu veranlasst, vermehrt Insulin auszuschütten, was wiederum die Folge hat, dass der Blutzuckerspiegel rapide absinken. Kurz nach diesem Ereignis, kann es aufgrund des niederen Blutzuckerspiegels zu einem Heißhungeranfall kommen.

Regelmäßig essen und viel Trinken

Eine echt Erfolg versprechenden Methoden für die Vermeidung von Heißhungeranfällen stellt zweifelsohne das regelmäßige Essen und Trinken dar, da hierdurch die körperlichen Ursachen für die Hungerattacken und zudem einen Nährstoffmangel optimal vermieden werden können. Im Idealfall werden täglich drei nahrhafte Mahlzeiten verzehrt und bis zu 3 Liter Wasser getrunken. Sobald sich ein Hungeranfall zeigt, kann dieser durch das Trinken von Wasser sehr schnell beseitigt werden.

Auch Kohlenhydrate können Heißhunger auslösen

Nahrungsmittel, die ungemein viel Kohlenhydrate enthalten, gilt es für die Vermeidung von einem Heißhungergefühl weitgehendst von Ernährungsplan zu streichen. Die Kohlenhydrate werden im Körper zu Zucker aufgespalten, wodurch der Blutzuckerspiegel sehr schnell ansteigt, der Körper große Mengen an Insulin produziert und der Blutzuckerspiegel daraufhin sehr schnell wieder absinken. Das Resultat aus dieser Verkettung an Ereignissen stellt wiederum ein gravierendes Heißhungergefühl dar!

Kennen Sie noch einige wirksame Tipps für unsere Leser, wie eine Heißhungerattacke effektiv überstanden oder sogar vermieden werden kann? Dann freue ich mich auf Ihre zahlreichen Kommentare!

Beste Grüße
Sabine Hertz
Hot-Fit Redaktion

Bild © by istockphoto.com / pidjoe

Veröffentlicht von

Sie finden mich auch bei Google+ und Facebook.

Schreibe einen Kommentar


Bitte vor dem senden den Spamschutz lösen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.