Fatburner in der natürlichen Ernährung

Fatburner AnanasAuch wenn es ein Wunschtraum ist, aber das Lebensmittel, das durch besonders hohen Verzehr schneller schlank macht und dabei auch noch einen hervorragenden Geschmack mitbringt, gibt es nicht. Zwar ist in der Ernährung oft von Fatburnern oder Fettkillern die Rede, aber allein durch den Verzehr dieser Lebensmittel wird das Gewicht noch nicht gesenkt. Sowohl Ananas als auch Kaffee gelten als gute Fatburner, aber zu hoch sollten die Erwartungen an diese Lebensmittel nicht sein. Was kann man aber eigentlich von welchem Lebensmittel hinsichtlich seiner Qualitäten als Fatburner erwarten?

Die Ananas beispielsweise hat schon lange einen guten Ruf als Fatburner in der Ernährung.

Die in der Ananas enthaltenen Enzyme sollen den Abbau von Fettpolstern unterstützen. Auch Papayas und Kiwis sollen die gleiche Wirkung aufgrund der in den Früchten enthaltenen Enzyme liefern. Wissenschaftlich nachgewiesen ist das allerdings noch nicht komplett. Wer allerdings zuviel Früchte isst, um seine Fettverbrennung anzukurbeln und hier auf die These “mehr hilft auch mehr” setzt, wird schnell eine Gewichtszunahme, zumindest aber eine Stagnation beim Abnehmen spüren. Hintergrund ist der in den Früchten enthaltene Fruchtzucker. In Maßen in die fettarme Ernährung eingebaut, können die Früchte das Abnehmen aber sehr gut unterstützen.

Die Ananas Diät, die vor Jahren als wahrer Fatburner propagiert wurde, sollte es aber nicht sein.

Denn mit einer Ernährung fast ausschließlich aus Ananas und Wasser wird zwar eine schnelle Gewichtsabnahme erzielt, allerdings sehr einseitig und aufgrund des Mangels von Eiweiß und anderen Nährstoffen auch sehr gesundheitsschädlich. Bei der wiederum bekanten Hollywood Diät handelt es sich um eine Ernährung mit Ananas, die mit Fleisch und Fisch kombiniert ist. Hier wird auf kohlenhydratreiche Nahrungsmittel weitgehend verzichtet, daher ist sie eine klassische Low Carb Diät und für die Gewichtsabnahme empfehlenswert, sofern auch andere Vitaminlieferanten in Form von Obst und Gemüse in die Ernährung eingebaut werden.

Kaffee sowie auch verschiedene Teesorten sind in der Lage, den Stoffwechsel anzuregen und damit den Kalorienverbrauch des Körpers zu erhöhen.

Das ist allerdings nur in geringen Umfang möglich und der Körper gewöhnt sich auch langfristig an diese Genussmittel, was dann die Wirkung reduziert. Ein hoher Konsum von Kaffee und Tee, der wiederum den Fatburner-Effekt wieder ankurbeln könnte, geht zulasten von Herz und Kreislauf und führt zu Nebenwirkungen bis hin zu starker Nervosität und Schlaflosigkeit. Mehr als etwa 4, maximal 5 Tassen Kaffee täglich sollten als Fatburner nicht genutzt werden.

L-Carnitin als Fatburner ist aus dem Sport bekannt, denn hier wird die Fettverbrennung in den Muskeln angeregt. Als Unterstützung für die Gewichtsabnahme eine gute Hilfe. Schauen Sie einmal bei Gesund24h.de rein, hier finden Sie viele sehr gute Fettburner!

Veröffentlicht von

Sie finden mich auch bei Google+ und Facebook.

Schreibe einen Kommentar


Bitte vor dem senden den Spamschutz lösen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.