Gesund fasten – so geht’s

FastenDer Sommer ist da (na, hier und da zumindest), die Sonne steht hoch (hin und wieder) und vielen Menschen wird der Speck einfach zu viel. Wenn es wärmer wird, werden wir aktiver und wünschen uns die überflüssigen Pfunde weg. Das Fasten ist dabei ein neuer Trend. Es entgiftet nicht nur den Körper, es säubert auch den Geist – so versprechen es die meisten Werbeanzeigen.

Unter dem Begriff „Fasten“ versteht man das freiwillige Verzichten auf Genussmittel, also Nikotin und Alkohol und feste Nahrungsmittel über eine bestimmte Zeit. Es gibt verschiedene Möglichkeiten des Fastens. Die Nulldiät ist dabei die strengste und härteste Form. Pro Tag darf man bis zu drei Liter Wasser, Tee oder Mineralwasser zu sich nehmen. Diese Form des Fastens ist aber auch sehr gefährlich und sollte niemals ohne Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden.

Eine weitere Möglichkeit ist das Modifizierte Fasten. Diese Form des Fastens wird bei extremer Fettleibigkeit eingesetzt und nur in Kliniken unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt. Man nimmt bis zu drei Liter Flüssigkeit, Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett und bestimmte Mineralstoffe und Vitamine auf.

Das Heilfasten nach Buchinger kann man auch zu Hause durchführen. Es dauert maximal drei bis vier Wochen und beginnt mit einer Reinigung des Darms am ersten Tag. Getrunken werden Tee, Fruchtsaft, Mineralwasser und Gemüsebrühe.

Bei der Molke-Trinkkur verzehrt man täglich einen Liter Kur-Molke, welche mit Kohlenhydraten und Eiweiß angereichert ist. Um den Durst zu löschen sind Kräuter- und Früchtetees bis zu drei Litern erlaubt.

Das Fasten – egal in welcher Form – ist gesundheitlich nicht ganz ungefährlich und sollte daher immer unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden. Auch bei gesunden Menschen wird durch den Verzicht auf Nahrung der Organismus geschwächt. Man ist wesentlich anfälliger für Infektionskrankheiten.

Um dieser Schwächung des Organismus entgegenzuwirken, kann man auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen. Die Multivitamine von PreThis stärken beispielsweise das Immunsystem und beugen einem Vitaminmangel vor.

Das Fasten ist eine gute Möglichkeit, seinen Körper zu entgiften und zu entschlacken. Um aber auf Dauer die lästigen Pfunde loszuwerden, sollte man eine gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse und einem sportlichen Aktivitätsprogramm vorziehen. Die beim Fasten verlorenen Pfunde sind nach der Fastenkur schnell wieder zurück.

Veröffentlicht von

Sie finden mich auch bei Google+ und Facebook.

Schreibe einen Kommentar


Bitte vor dem senden den Spamschutz lösen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.