Ich habe Rücken – SOS-Notfallhilfe

Rückenschmerzen

Ich habe Rücken – SOS-Notfallhilfe

Wer hat nicht schon über Rückenschmerzen geklagt. Man hat die Plage, ist in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt und leidet oft unter starken Schmerzen. Einige Ratschläge, die zu lesen waren, sind es wert, beachtet zu werden. Zumindest für akute Beschwerden, die nicht sofort einen Arzt brauchen, sind sie hilfreich. Und vor allem, man hilft sich selbst und schützt den Rücken vor Langzeitschäden.

Verkrampfter Hals- und Nackenbereich

Ein altbekanntes Symptom, das uns alle schon heimgesucht hat. Man sollte die Muskulatur regelmäßig bewegen, mit einem Tuch oder Schal warm halten. Auf aufrechte Haltung achten, Zugluft meiden. Zu Hause ein Dinkelkissen erwärmen und um den Hals legen.

Akute Zerrung

Eisbeutel oder Coolpacks in ein Tuch wickeln und mehrfach je 10 Minuten auflegen. Langsam locker bewegen, bis an die Schmerzgrenze dehnen. Am besten ist, damit es gar nicht erst passiert, vor dem Sport sorgfältig aufwärmen.

Akute Blockade

Schon oft passiert: eine falsche Bewegung verursacht plötzlichen Muskelschmerz. Da hilft vorsichtiges Dehnen. “Aushängen” an einer Reckstange oder auf dem Rücken liegend vorsichtig mit einem weichen Tennisball auf der betroffenen Stelle drüberrollen.

Brustwirbel-Blockaden

Beschwerden an den Gelenken zwischen Rippen und Brustwirbelsäule können bis in den Brustkorb ausstrahlen. Da hilft am besten behutsame Bewegung. Wenn keine Besserung eintritt, sollte man allerdings den Orthopäden aufsuchen.

Rückenverspannung

Auch wenn es weh tut, ist Bewegung das Beste! Denn durch die so angekurbelte Durchblutung lösen sich die Verspannungen besser. Zusätzlich ist eine leichte Massage der betroffenen Stellen hilfreich, heißes Duschen ist auch gut. Auch eine 20-minütige Bestrahlung mit einer Infrarot-Lampe aus ca. 30 cm Entfernung ist zu empfehlen.

Ischias

Ischias kann sehr schmerzhaft sein! Da hilft, ein Kältekissen für 10 Minuten auf die betroffene Stelle legen. Ein Tipp aus eigener Erfahrung: Zur Entlastung mit einem Kissen oder länglichen Gymnastikball unter den Knien auf den Rücken legen! So rasch es geht bewegen, evtl. Schmerzmittel hinnehmen.

Bandscheibenvorfall

Da ist der Verdacht schnellstens mit dem Arzt abzuklären. Die Behandlung können vorsichtige Bewegung und heiße Vollbäder mit Lavendel- oder Rosmarinöl unterstützen. Ist der Vorfall abgeklungen, sind Krankengymnastik und Muskelaufbau sehr wichtig, natürlich das unter fachlicher Anleitung.

SOS-Maßnahmen bei Hexenschuss

Auch hier helfen heiße Rosmarinbäder, warme Duschen oder lokale Wärmebandagen. Vorsichtige, lockere Bewegung und sanfte Dehnung hilft. Zur Entlastung auch hier Stufenbett-Lagerung.

Osteoporose

Da ist viel Bewegung im Freien, z. B. Walking wichtig. Das fördert die Bildung von Vitamin D, das den Abbau von Knochen und Muskelmasse reduziert. Dazu sollte man kalziumreich essen, beispielsweise Milchprodukte und grünes Gemüse (eventuell zusätzlich eine gute Kalzium Nahrungsergänzung nutzen).

Wirbelgelenk-Arthrose

Da hilft, regelmäßig die tiefe Rumpf- und Bauchmuskulatur zu trainieren. Betroffene Stelle heiß duschen und vorsichtig stretchen. Eventuell ein Glucosamin Chondroitin Produkt zu sich nehmen, um die verbliebene Knorpelmasse zu stärken und für ausreichende Gelenkschmiere zu sorgen.

Beste Grüße
Sabine Hertz

Bild: istockphoto.de / STEFANOLUNARDI

Veröffentlicht von

Sie finden mich auch bei Google+ und Facebook.

Schreibe einen Kommentar


Bitte vor dem senden den Spamschutz lösen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.