Bessere Leistungsfähigkeit mit ausgewogener Ernährung

GesundheitUm die allgemeine Leistungsfähigkeit zu steigern, sind besonders geregelte Mahlzeiten wichtig. Eine gesunde Richtlinie sind drei Hauptmahlzeiten und zwei Zwischenmahlzeiten pro Tag. Es ist besser, auch die Hauptmahlzeiten in einem gesunden Rahmen zu belassen und lieber das Hungergefühl mit den Zwischenmahlzeiten zu stillen. So wird der Blutzuckerspiegel konstant gehalten.

Neben den Essenszeiten sind auch ausgewogene Zutaten elementar. Die sollten aus den sechs Lebensmittelgruppen zusammengestellt werden: Getreideprodukte oder Kartoffeln, Milch und Milchprodukte, Obst und Gemüse, Fleisch, Fisch oder Eier und hochwertige Öle/Fette. Der Tag sollte mit einem geeigneten Frühstück beginnen. Hierzu eignen sich vor allem Müsli mit Milch oder Joghurt, Vollkornbrot mit Käse und ein Milchkaffee. Milch und Milchprodukte versorgen den Körper mit leicht verdaulicher Energie. Wer morgens nicht gerne isst, sollte zumindest ein Glas Milch oder einen Shake zu sich nehmen.

Mehr EnergieIn der Regel meldet sich der Magen gegen elf Uhr zurück. Mit dem zweiten Frühstück sollte bereits ein Drittel des täglichen Energiebedarfs gedeckt sein. Jetzt empfehlen sich Kombinationen aus Milchprodukten mit Obst und Gemüse. Das sind die optimalen Lebensmittel, um geistige Tiefpunkte zu überwinden. Wenn das Mittagessen ansteht, am Besten nicht zu üppig speisen. Das wirkt sich negativ auf die Leistungsfähigkeit aus. Insgesamt sollten mittags nicht mehr als 500 bis 600 Kalorien zu sich genommen werden. Leichte Gerichte wie Salat oder eine Ofenkartoffel mit Kräuterquark bringen den Geist wieder in Schwung. Nachmittags steigt die Leistungskurve wieder für gewöhnlich. Um diese aufrechtzuerhalten, empfiehlt sich eine kleine Zwischenmahlzeit. Mit einem genussvollen Abendessen sollte dann der Tag beendet werden. Auch viele Krankenkassen geben Gesundheitsratgeber, die hilfreiche Tipps für ausgewogene Ernährung sowie effektive Leistungsfähigkeit haben. Die goldene Regel ist jedoch, genügend Mengen jeglicher Nahrungsmittelgruppen zu sich zu nehmen. Wer Diät hält, sollte vor allem abends auf Kohlenhydrate verzichten. Dann fährt der Stoffwechsel normalerweise runter, die Energie wird nicht mehr verbrannt und macht sich als unangenehme Fettzellen bemerkbar.

Veröffentlicht von

Sie finden mich auch bei Google+ und Facebook.

Schreibe einen Kommentar


Bitte vor dem senden den Spamschutz lösen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.