Der Eiweißstoffwechsel

eiweißIn unserem Magen beginnt der Eiweißstoffwechsel, denn mithilfe des Enzyms Pepsin wird das Eiweiß verdaut. Die Hauptarbeit leistet hierbei der Dünndarm, der ca. nach 10 bis 20 Minuten nach der Nahrungsaufnahme die Enzyme Peptidasen produziert. Der Dünndarm arbeitet so lange, bis das gesamte Eiweiß aus unserem Darm entfernt wurde. Nur ca. 10 % der Eiweiße erreichen den Dickdarm, der Rest wird durch den Stuhl ausgeschieden.

In der tierischen oder pflanzlichen Nahrung, die wir aufnehmen, wirken unterschiedliche Eiweiße. Durch Aminosäuren werden diese Eiweiße zusammengesetzt. Unser Körper benötigt 20 unterschiedliche Aminosäuren. 12 von diesen Aminosäuren kann unser Körper selbstständig aufbauen. Diese werden auch als nicht-essenzielle oder entbehrliche Aminosäuren bezeichnet. Die restlichen 8 essenziellen und unentbehrlichen Aminosäuren müssen wir mit der Nahrung aufnehmen.

Die Eiweißstoffe werden auch als Proteine bezeichnet und erfüllen in unserem Körper wichtige Funktionen. In erster Linie dienen Proteine als Bausteine für unsere Muskeln, die Knochen, das Bindegewebe sowie für Haut und Haare. Zudem spielen Proteine eine wichtige Rolle in unserem Verdauungssystem.

Durch das Fehlen von Aminosäuren in unserem Körper reduziert er schnell seine Tätigkeit. Schwerwiegende Mangelerscheinungen machen sich bemerkbar. Durch eine ausgewogene und gesunde Ernährung wird unser Körper mit genügend Eiweiß versorgt. Die wertvollsten und wichtigsten Aminosäuren erhalten wir durch das Essen von zum Beispiel Fisch, Rindfleisch, Milch und Eiern. Die weniger hochwertigen Proteine erhalten wir durch pflanzliche Proteine. Aus diesem Grund ist die optimale Versorgung mit Eiweißen bei Vegetariern oder bei speziellen Diäten nicht einfach, aber machbar.

Neben dem Eiweißmangel kann es auch zu einem Eiweißüberschuss kommen. Dies kann bei einer übertriebenen Zufuhr von Proteinen vorkommen. Die Ausscheidungsorgane werden hierdurch übermäßig belastet und es treten unangenehme Begleiterscheinungen auf. Grundsätzlich wird eine tägliche Proteinzufuhr von ca. 0,8 Gramm/kg Körpergewicht empfohlen. Das Verzehren von Unmengen an Fleisch z.B. ist für einen gesunden Eiweißstoffwechsel nicht nötig. Vielmehr sollte auf eine optimale und passende Eiweißzufuhr geachtet werden.

Veröffentlicht von

Sie finden mich auch bei Google+ und Facebook.

Schreibe einen Kommentar


Bitte vor dem senden den Spamschutz lösen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.