Die häufigsten Kinderkrankheiten

Unter dem Begriff Kinderkrankheiten werden umgangssprachlich bestimmte Infektionen bezeichnet, die in erster Linie in den jungen Jahren des Menschen auftreten und grundsätzlich durch ein bestimmtes Virus ausgelöst werden. Die Häufigkeit der Infektionen mit diesen Viren im Kindesalter schließt jedoch nicht aus, dass eine Kinderkrankheit auch im Erwachsenenalter auftreten kann, wobei sich diese Erkrankungen nicht selten bei Weitem problematischer und gefährlicher gestalten.

Was sind die häufigsten Kinderkrankheiten?

Die wohl häufigsten und auch bekanntesten Kinderkrankheiten stellen die Masern, Röteln, der Mumps, Scharlach und auch die Windpocken dar. Jede dieser Infektionskrankheiten wird durch einen Virus ausgelöst, der eine sehr hohe Infektionsrate aufweist und die Ansteckung mit den entsprechenden Viren erfolgt grundsätzlich von Mensch zu Mensch durch die Tröpfcheninfektion. In den letzten Jahren ist die Anzahl der Infektionen mit einer Kinderkrankheit erheblich zurückgegangen, was in erster Linie auf die recht wirksamen Impfungen gegen die Viren zurückgeführt werden kann. Doch ist eine Impfung gegen die Kinderkrankheiten tatsächlich sinnvoll?

Impfen ja oder nein?

Generell scheiden sich beim Impfen von Kindern gegen die Kinderkrankheiten heutzutage die Geister und daher kann eine definitive Empfehlung in Bezug auf das Impfen leider nicht gegeben werden. Tatsache ist, dass die Kinderkrankheiten nicht ungefährlich sein können und teilweise erhebliche Komplikationen mit sich bringen. Doch ist der prozentuale Anteil der tatsächlich auftretenden Komplikationen sehr gering und ein gesunder Kinderkörper mit einem optimal funktionierenden Immunsystem wird in der Regel ohne Probleme mit den Viren fertig. Zudem stellt sich nach einer einmaligen Ansteckung mit einer Kinderkrankheit eine lebenslange Immunität gegen den entsprechenden Erreger ein, da das Immunsystem die genetischen Strukturen des Erregers und die für die Bekämpfung notwendigen Antikörpermuster dauerhaft abspeichert. Sollte es zu einer erneuten Ansteckung mit einem bereits erkannten und erfolgreich bekämpfen Virus kommen, so ist das Immunsystem in der Lage sofort zu reagieren und die benötigten Antikörper zu bilden, bevor es zu einem erneuten Ausbruch der Krankheit kommt.

Immer den Arzt konsultieren!

Sollte es zu den ersten Anzeichen von einer Kinderkrankheit kommen, ist es natürlich generell ratsam, den Kinderarzt zu konsultieren. Hierdurch wird das Risiko auf gefährliche Komplikationen durch die Infektion erheblich herabgesetzt. Dieser Umstand bezieht sich selbstverständlich auch auf Erwachsene und vor allem auf ältere Menschen, welche die ersten Anzeichen auf eine bestimmte Kinderkrankheit aufzeigen! Vor allem Menschen in einem fortgeschrittenen Alter sollten sofort zum Arzt des Vertrauens gehen, denn tritt eine Kinderkrankheit in einem hohen Alter auf, stellt diese Infektion mitunter eine lebensbedrohliche Situation dar!

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesem Artikel einen kurzen Einblick in Bezug auf den Umgang mit Kinderkrankheiten ermöglichen und freue mich natürlich wie immer über Ihre Kommentare!

Beste Grüße Sabine Hertz

Hot-Fit Redaktion

Bild © by istockphoto.com / PK-Photos

Veröffentlicht von

Sie finden mich auch bei Google+ und Facebook.

Schreibe einen Kommentar


Bitte vor dem senden den Spamschutz lösen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.