Die richtige Ernährung im Alltag

Low Carb DiätGesunde Ernährung kann richtig lecker sein: Salate, frische Pasta oder Sushi. Es muss nicht immer der fettige Bürger sein, um satt zu werden. Um auch im Alltag nicht zu vergessen, dass die richtige Ernährung die Gesundheit fördert, können sechs Tipps und Tricks befolgt werden.

gesunde Ernährung leicht selbst gemacht

Die wichtigsten Ernährungstipps sind leicht zusammen zu stellen:

1. Der Essensplan sollte abwechslungsreich gestaltet werden. Nur wenn keine Langeweile aufkommt, dann macht die gesunde Ernährung auch Spaß. Es ist wichtig, mal was Neues oder anderes zu essen. Dabei sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt – chinesisch, deutsche Küche oder italienisch, aber immer darauf achten, dass es fettarm ist.

2. Basic-Zutaten, wie Kartoffeln und Getreideprodukte, sollten in jedem Speiseplan zu finden sein. Viele Nährstoffe und einen geringen Fett-Anteil machen auch Vollkornbrot, Reis und Nudeln zu einem Klassiker auf ihren Tischen. Es lässt sich schnell, abwechslungsreich und vielseitig kombinieren.

3. Obst und Gemüse sind extrem wichtig: Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe, die den Körper fit und belastbar halten, müssen regelmäßig zu sich genommen werden. Wenn möglich, sollte man 5 verschiedene Gemüse- und Obstarten am Tag zu sich nehmen.

3. Für starke Knochen und Zähne empfiehlt es sich, unbedingt Milchprodukte in den Speiseplan aufnehmen. Mindestens einmal am Tag ein Glas Milch trinken, denn Calcium ist ein wichtiger Nährstoff!

4. Tierische Fettsäuren, die man mit Fisch oder Fleisch zu sich nimmt, sind ein wichtiger Bestandteil des Speiseplans. Lachs, weißes Fleisch oder magerer Kochschinken sind die optimalsten Wahlmöglichkeiten.

5. Verwöhnen muss auch mal sein. Mit einem Stück Schokolade oder Marzipankugeln hält man im Alltag die Stimmung hoch. Doch solche Laster sollte man nur in Maßen genießen.

gesunde Ernährung vom Lieferdienst

Es ist also wichtig, den Speiseplan ausgewogen zu gestalten. Im Alltag ist die genaue Einhaltung oft schwer. Viele greifen dann zum Lieferservice. Doch wer noch an das Klischee glaubt, dass alles, was vom Bringdienst kommt, ungesund und fettig ist, der irrt. Es gibt für fast jedes Gericht eine gesunde Alternative – Vegetarischer Döner, Salate ohne Dressing oder Pizza mit Ruccola. Der Online-Bringdienst, wie beispielsweise Lieferheld.de, sammelt die möglichen Lieferanten in einer Liste und jeder User kann ganz bequem vom häuslichen Computer aus, sein Essen bestellen – ohne lästige Anrufe. Bezahlen kann man auch mittels PayPal oder Kreditkarte.

Veröffentlicht von

Sie finden mich auch bei Google+ und Facebook.

Schreibe einen Kommentar


Bitte vor dem senden den Spamschutz lösen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.