Entspannung für die Augen

augeAuch unsere Sehorgane brauchen Erholung. Täglich nutzen wir sehr intensiv unsere Augen, ohne das bewusst wahrzunehmen. Dabei fordert das konzentrierte Arbeiten beispielsweise am Computer von unseren Sehorganen Höchstleistungen. Und auch während der Freizeit geht das weiter, durch Fernsehen, Tablet, Smartphone usw. werden die Augen regelmäßig stark strapaziert. Doch es gibt ein paar einfache Übungen für unsere Sehorgane zur Erholung. Diese lassen sich auch oft einfach in den Alltag integrieren.

Da wären folgende Übungen

Die Handflächen seitlich an den Kopf legen, sie liegen flach auf der Kopfseite auf. Den Oberkörper leicht von einer Seite zur anderen bewegen. Langsam mit dem Blick der Bewegung des Körpers folgen. Durch das Wandern der Augen müssen sich diese auf verschiedene Objekte und Distanzen einstellen. Oder: Bei Arme anwinkeln und den rechten und linken Zeigefinger neben den Kopf heben, so dass sich die Finger auf Augenhöhe befinden. Sie sind parallel zueinander und etwa schulterbreit voneinander entfernt. Nun den Blick auf den rechten Finger lenken, während der linke in der Wahrnehmung verschwimmt. Dann die Augen wieder zur Mitte hin wandern lassen. Der Blick wird nun starr gehalten, während die Finger langsam zueinander und wieder auseinander bewegt werden. Dann den Blick zum linken Zeigefinger wandern lassen und diesen fokussieren.

Gut zur Entspannung

Die Handinnenflächen aneinander reiben, bis diese erwärmt sind. Dann die Augen locker mit den Handtellern abdecken und dort ruhen lassen. Darauf achten, dass kein Licht mehr an die Augen kommt. Die Übung bei Bedarf mehrmals täglich wiederholen. Auch das ist gut zum Entspannen: Die Hände geschlossen vor die offenen Augen halten. Dann die Finger spreizen und durch schauen. Die Hände scheibenwischerartig bewegen, während man weiter durchblickt. Danach die Handflächen wieder schließen und den Blick erneut auf die Handinnenflächen richten. Dadurch müssen sie Augen sich schnell den verschiedenen Perspektiven und Reizen anpassen, diese Übungen bestenfalls mehrmals am Tag oder in der Woche wiederholen.

Veröffentlicht von

Sie finden mich auch bei Google+ und Facebook.

Schreibe einen Kommentar


Bitte vor dem senden den Spamschutz lösen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.