Grüner Tee – beliebt und gesund

Grüner TeeFrüher wurde Grüner Tee vor allem in China und Japan getrunken. Aber inzwischen hat er weltweit viele Anhänger – er ist sogar eines der meist getrunkenen Getränke. Dabei war er einmal eine Kostbarkeit, die nur Kaisern oder auch Mönchen zustand. Es gibt eine große Sortenvielfalt, obwohl alle Tees nur von zwei Züchtungen einer Pflanze abstammen, der Camellia sinensis. Sehr interessant ist, dass erst nach der Ernte bei der Weiterverarbeitung entschieden wird, ob aus den Blättern schwarzer, grüner oder der sog. Oolong-Tee entsteht. Es kommt auf die Fermentierung an, beim Grüntee entfällt diese ganz.

Darum, so die Fachleute, enthält der Grüne Tee deutlich mehr gesunde Inhaltsstoffe als schwarzer Tee. Diese geben dem Tee die dezent herbe Note, sind aber auch wirksam bei Entzündungen und schützen vor schädlichen Stoffwechselprodukten. Dann enthält Grüner Tee auch Vitamin C und E. Außerdem ist er reich an belebendem Teein und beruhigendem Theanin. Diese Mischung macht ihn so begehrt.

In China ist es üblich, die Teeblätter während des Trinkens im Aufguss zu lassen. Wenn der Tee halb ausgetrunken ist, wird mit heißem Wasser nachgefüllt.

PreThis
In Japan, das ist ja bekannt, ist Teetrinken eine regelrechte Zeremonie. Zum Beispiel zu Pulver gemahlener Matcha Grüntee, der zur Zeit bei uns als das Trendgetränk gilt, wird mit heißem Wasser übergossen und mit einem Bambusbesen aufgerührt. Die modernen Japaner bevorzugen die schnelle Zubereitung, es gibt Matcha sogar aus dem Automaten für Berufstätige. In Europa, auch natürlich in Deutschland, wird Matcha sehr gern getrunken, meist aber als Matcha-Latte, mit heißer aufgeschäumter Milch.

Zum Aufbewahren gibt es den Tipp vom Fachmann: Er sollte trocken gelagert werden, aber nicht lose in der Metalldose, weil die Gerbstoffe der Teeblätter sonst oxidieren. Den Tee am besten in der Originalverpackung lassen. Dann den Tee niemals in einer Kanne aus Gusseisen zubereiten. Sie ist nur zum Erhitzen des Wassers vorgesehen. Den Tee selbst in Ton-, Porzellan- oder Wassergefäßen bei ca. 80 Grad aufbrühen und nach belieben mit Milch oder etwas Honig verfeinern. Matcha enthält ca. 5 mal so viel Koffein als Kaffee, sowie viele Antioxidantien und Vitamin C. Matcha gilt als überaus gesund, doch ob er gesünder als andere Grünteesorten ist, darüber sind sich viele noch uneins.

Veröffentlicht von

Sie finden mich auch bei Google+ und Facebook.

Schreibe einen Kommentar


Bitte vor dem senden den Spamschutz lösen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.