Homöopathische Mittel richtig einnehmen

homöopathie richtig einnehmenVerschiedene homöopathische Mittel können sich bei einer Vielzahl an Beschwerden als sehr förderlich für die Linderung und auch für den Heilungsprozess erweisen. Zwar konnte die Wirkung der Homöopathie bis heute nicht wissenschaftlich belegt werden, nichtsdestotrotz werden mit den homöopathischen Mitteln ungemein viele Heilerfolge erzielt. Die Naturärzte raten jedoch zu einem speziellen Umgang mit einem homöopathischen Mittel und geben ihren Patienten häufig Ratschläge, wie homöopathische Mittel richtig eingenommen werden.

Die Potenzen der Homöopathie sind entscheidend

Die Homöopathie arbeitet mit sogenannten Potenzen, wobei es sich um den Verdünnungsgrad von einem homöopathischen Mittel handelt. Tatsächlich sieht die Homöopathie stark verdünnte Mittel als weitaus wirksamer an, als ein homöopathisches Mittel, das nur sehr leicht verdünnt und nicht hochpotenziert wurde. Die idealen Potenzen für die Selbstmedikation gestalten sich von Mittel zu Mittel, je nach Anwendungsgebiet, sehr unterschiedlich und daher sollte sich der Patient stets von seinem Arzt oder auch vom Apotheker des Vertrauens beraten lassen. Auch in einem guten Buch über die Homöopathie können diese Informationen häufig ermittelt werden.

Die richtige Dosierung von einem homöopathischen Mittel

Die Dosierung von einem Mittel, welches in Form von Globuli eingenommen wird, hängt wiederum in vielen Fällen von der Art des homöopathischen Mittels und dessen Potenz ab. Doch gilt bei Globuli in vielen Fällen die Dosierung: 2 – 3 mal täglich 5 Kügelchen. Auch dies sollte im Zweifelsfall mit dem behandelnden Arzt oder mit dem Apotheker abgeklärt werden.

Die richtige Einnahme von einem homöopathischen Mittel

Bei der Einnahme von einem homöopathischen Mittel gilt es grundsätzlich zu beachten:

  • Das homöopathische Mittel nicht mit der Hand berühren und die Globuli lieber in den Deckel des Fläschchens oder in einen Plastiklöffel geben.
  • Homöopathische Mittel immer mit einem sauberen Mund, jedoch auch nicht direkt nach dem Zähneputzen einnehmen.
  • 30 Minuten vor und nach der Einnahme nicht rauchen, essen oder trinken
  • Das homöopathische Mittel langsam unter der Zunge im Mund zergehen lassen
  • Zeitgleich dürfen keine Produkte mit Menthol, Pfefferminze, ätherischen Ölen oder Kampfer eingenommen werden
  • Homöopathische Mittel in der Hausapotheke richtig lagern – nicht in der Nähe von stark riechenden Substanzen (z. B. Parfüm), in der Sonne oder auch nicht bei Wärme lagern. Selbst Licht und Feuchtigkeit schadet einem homöopathischen Mittel.

Wie nehmen Sie Ihr homöopathisches Mittel ein? Kennen Sie noch weitere Empfehlungen, um die Wirkung der Homöopathie zu fördern? Dann hinterlassen Sie doch jetzt einen Kommentar!

Beste Grüße
Sabine Hertz
Hot-Fit Redaktion

Bild © by istockphoto.com / Floydine

Veröffentlicht von

Sie finden mich auch bei Google+ und Facebook.

Schreibe einen Kommentar


Bitte vor dem senden den Spamschutz lösen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.