Mehr Vitalität durch eine positive Lebenseinstellung

zufriedenheitEine positive Lebenseinstellung, das ist wohl leicht und schnell gesagt, die Umsetzung fällt aber oftmals sehr schwer. Menschen die positiv denken, denen widerfahren auch mehr positive Dinge im Leben. Bei Menschen die negativ denken, ist es meinst umgekehrt.

Machen wir dazu gleich einmal ein praktisches Beispiel: Scannen sie einfach einmal ihren Bekannten- und Verwandten-Kreis und suchen sie sich jeweils fünf Personen aus, die sie ganz klar in die Kategorie der positiv denkenden Menschen geben können, bzw. in die Kategorie der negativ denkenden Mitbürger. Nehmen sie sich nun die Gruppe der positiv Denkenden her und versuchen sie sowohl positive, wie auch negative Dinge die diesen Menschen widerfahren sind, herauszufiltern. Selbiges machen sie mit der Gruppe negativ denkender Menschen.

Ich wette, sie konnten den positiv denkenden Freunden mehr positive Dinge zuordnen, als negative. Bei der Gruppe der negativ denkenden Menschen wird es umgekehrt sein.

Aber warum ist das so?

Es gibt viele interessante Aussagen zu diesem Thema, zwei davon möchte ich hier erwähnen: „Wie du denkst, so bist du.“ und „Was der Denker denkt, wird der Beweisführer beweisen“.  In diesen zwei Zitaten haben wir auch schon den Grund, warum unser oben durchgeführtes Experiment funktionieren konnte.

Der Denker und der Beweisführer sind zwei fiktive Personen, die sich in deinem Kopf befinden. Das lustige an den beiden ist, dass der Denker ganz klar die Hauptrolle spielt und der Beweisführer immer nur das zu beweisen versucht, was der Denker ihm vorgibt.

Ein praktisches Beispiel gefällig? Wenn sie in den nächsten Tagen auf der Straße unterwegs sind, dann achten sie einfach nur auf gelbe Autos. Ja genau, gelbe Autos! Sie werden überrascht sein, wie viele gelbe Autos es gibt.

Was habe ich jetzt gemacht? Ich habe Ihren Fokus auf die „gelben Autos“ gerichtet. Plötzlich nehmen Sie überall und ununterbrochen gelbe Autos wahr, denen sie ohne meine Aufforderung absolut keine Aufmerksamkeit geschenkt, ja wahrscheinlich nicht einmal wahrgenommen hätten.

Und genau dahinter steckt auch das Geheimnis einer positiven oder eben negativen Lebenseinstellung. Es kommt nämlich gar nicht darauf an, wie viele positive und negative Dinge ihnen im Laufe ihres Lebens passieren. Es kommt vielmehr darauf an, worauf sie ihren Fokus legen.

Haben sie eine positive Einstellung, werden sie den Filter, wie bei den gelben Autos, auf die positiven Dinge richten die ihnen passieren. Sie werden diese Dinge viel mehr wahrnehmen als die Negativen. Also werden sie auch viel mehr von diesen positiven Dingen erzählen und je mehr positive bzw. je weniger negative Dinge sie erzählen, umso mehr werden sie von ihrem Umfeld als positiv denkender Mensch wahrgenommen. Und genau deshalb konnte unser kleines Experiment zu Beginn auch funktionieren.

Also ein erster Schritt um ihre Lebenseinstellung zu verbessern ist es, den Fokus auf das Positive in ihrem Leben zu richten. Dazu genügt es schon oft, sich am Abend hinzusetzen und einfach nur die positiven Dinge, die während des Tages passiert sind, zu notieren.

Eine positive Lebenseinstellung hat aber auch viel mit einem guten Selbst-Management zu tun. Je besser sie sich selbst organisieren, umso leichter tun sie sich im Leben und umso einfach nehmen sie so eine positive Lebenseinstellung an. Und genau darum geht es in meinem Blog.

Thomas MangoldLiebe Grüße aus Wien,
Thomas Mangold

Besten Dank für diesen informativen Gastartikel, sagt Hot-Fit!

 

Foto: © DOC RABE Media / Fotolia

Veröffentlicht von

Sie finden mich auch bei Google+ und Facebook.

Schreibe einen Kommentar


Bitte vor dem senden den Spamschutz lösen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.