Mit Meditation lässt sich der Blutdruck senken

meditation senkt blutdruckDass die regelmäßige Meditation sehr gut gegen Stress und Anspannungen hilft, ist schon seit Längerem bewiesen und auch allgemein bekannt. Nun zeigen verschiedenen Studien aus Amerika auf, dass die Meditation auch dabei helfen kann, den Blutdruck zu senken und daher empfehlen die Forscher und auch immer mehr Ärzte ihren Patienten mit Hypertonie (Bluthochdruck), sich regelmäßig Zeit für die Meditation zu nehmen. Das Schöne hierbei ist, dass die Meditation sehr einfach eigenständig und ohne ein spezielles Wissen erlernt und praktiziert werden kann.

Wie senkt die Meditation den Blutdruck?

Unser seelisches Gleichgewicht und der Blutdruck sind eng miteinander verknüpft und aus diesem Grund wirkt sich ständiger Stress und verschiedene psychische Belastungen auch sehr ungünstig auf den Blutdruck im Körper aus und erhöht diesen sogar. Durch die regelmäßige Meditation kommt der menschliche Geist wieder zur Ruhe, der Körper entspannt sich, Stress wird abgebaut und das seelische Gleichgewicht wird spürbar gestärkt, was auch eine Senkung vom Blutdruck nach sich zieht. Die Meditation hat wirklich eine sehr positive Wirkung auf Körper und Geist! Aus diesem Grund sollten vor allem Menschen mit einer Hypertonie regelmäßig meditieren, doch auch für Personen, die unter einen ständigen, psychischen Druck leiden, sind regelmäßige Meditationen absolut zu empfehlen, damit für Entspannung gesorgt wird und der Blutdruck sich wieder normalisieren kann. Tatsächlich lassen sich Bluthochdruck und hieraus resultierende Krankheiten, wie ein Schlaganfall oder Herzinfarkt, durch die regelmäßige Meditation bereits im Vorfeld vermeiden!

Wie soll meditiert werden und warum verspüre ich keine Wirkung?

Welche Art von Meditation man durchführt, ist generell zweitrangig. Sei es eine geführte Meditation oder Entspannung mithilfe einer CD oder DVD, eine Mantramedititation oder einfach eine stille Atemmeditation – alle diese Techniken können dabei helfen, den Blutdruck zu senken und das seelische Gleichgewicht wieder herzustellen. Wichtig hierbei ist, dass man sich für die Meditation, die regelmäßig und am besten täglich durchgeführt werden sollte, auch wirklich Zeit nimmt und konsequent meditiert. Auch wenn anfänglich kein großartiger Effekt gespürt wird, wirkt sich die Meditation trotzdem sehr positiv auf die Gesundheit von Körper und auf die Psyche aus, wie die verschiedenen Studien aus den USA belegen. Schauen Sie sich nach einem Buch über Meditation um oder besorgen Sie sich eine Meditations-CD. Wenn Sie sich besonders unsicher sind, können Sie natürlich auch einen Meditations-Kurs bei einem guten Lehrer absolvieren. Wichtig ist, dass Sie anfangen zu meditieren!

Welche Erfahrungen haben Sie mit der Meditation in Bezug auf Bluthochdruck und das seelische Gleichgewicht? Welche Art von Meditation bevorzugen Sie? Ich bin auf Ihre Kommentare gespannt!

Beste Grüße
Sabine Hertz
Hot-Fit Redaktion

Bild © by istockphoto.com / deliormanli

Veröffentlicht von

Sie finden mich auch bei Google+ und Facebook.

Schreibe einen Kommentar


Bitte vor dem senden den Spamschutz lösen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.