Schwindel – ein weit verbreitetes Leiden

Schwindel MannFast jeder hat schon mal mehr oder weniger damit zu tun gehabt und kennt dieses furchtbare Gefühl wenn sich, beispielsweise bei hastigem Aufstehen, alles dreht oder wenn einem beim Drehen des Kopfes ganz mulmig wird. Schwindel ist laut Statistik nach Kopfschmerzen in Deutschland das häufigste Krankheitssymptom. Danach geht jeder Dritte wegen Schwindel zum Arzt.

Schwindel kann viele Ursachen haben

Schwindel ist eine Störung in der Wahrnehmung der räumlichen Orientierung. Das kann eine vorübergehende Körperreaktion sein – etwa auf schnelle Bewegungen, wie oben schon genannt. Es kann aber auch eine ernste Störung dahinter stecken, die auf eine Krankheit hinweist. Beispielsweise kann das Gleichgewichtssystem im Innenohr betroffen sein oder des Gehirns. Gleichgewichtsstörungen können allerdings auch auf Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems hinweisen, Migräne oder auch Durchblutungsstörungen des Kleinhirns. In vielen Fällen ist Schwindel jedoch auch seelisch bedingt.

Für mehr EnergieAm häufigsten äußert sich das Problem, wenn es das Gleichgewichtsorgan betrifft, im sog. Drehschwindel. Das kann Sekunden, aber auch Stunden bis Tage dauern. Die Ursachen können Durchblutungsstörungen oder Entzündungen sein.

Andere Erscheinungsbilder sind der Schwankschwindel. Dann der Liftschwindel, wobei man das Gefühl bekommt, nach unten gezogen zu werden. Weiterhin gibt es die Fallneigung, den Benommenheits– oder auch sehr häufig, den Lagerungsschwindel. Der tritt auf, wenn sich der Kopf dreht. Die Ursache sind häufig kleine verrutschte Kristalle im Innenohr.

Betroffene sollten zuerst den Hausarzt aufsuchen. Dieser überweist je nach Erstdiagnose zum HNO-Arzt oder Neurologen. Es können auch andere Fachärzte, je nach Fall, zuständig sein. Untersucht werden Blutdruck und Puls. Anschließend folgen spezielle Tests, wie Sehen, Gehen, Stehen. Ist die Ursache schwer herauszufinden, ist auch unter Umständen die Zusammenarbeit mehrerer Fachärzte notwendig.

Schwindel-Therapien gibt es verschiedene

Beim Lagerungsschwindel genügen meist Kopf- und Körperübungen mit einem Physiotherapeuten. Altersschwindel kann mit Gleichgewichtstraining behandelt werden. Lift-, Schwank-, Benommenheits- und psychisch bedingter Schwindel kann oft auch durch Krankengymnastik behandelt werden, evtl. ist eine Verhaltenstherapie erforderlich.

Beste Grüße
Sabine Hertz
Hot-Fit Redaktion

Bild © by istockphoto.com / nyul

Veröffentlicht von

Sie finden mich auch bei Google+ und Facebook.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Cooler Artikel! Wie oben schon erwähnt kann Schwindel ja eine ganze Menge Ursachen haben. Oft auftretendes Schwindelgefühl kann auch auf Eisenmangel hinweisen, was ja eine der am häufigsten auftretenden Mangelerscheinungen ist, selbst in unser ach so zivilisierten Welt. Dann tritt der Schwindel aber oft in Begleitung von einigen anderen Eisenmangelsymptomen auf. Ein einfacher Bluttest beim Hausarzt kann hier aber schnell Klarheit schaffen.

Schreibe einen Kommentar


Bitte vor dem senden den Spamschutz lösen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.