Tipps für eine nährstoffreiche Ernährung

Viele Lebensmittel erwecken fälschlicherweise den Anschein, sie würde viele Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Leider hängt der tatsächliche Nährstoffgehalt frischer Lebensmittel von ungemein vielen Faktoren ab, welche für den Endverbraucher nicht unbedingt ersichtlich sind. Daher möchten ich an dieser Stelle einige wichtige Tipps für eine vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung geben. Denn nur mit einer ausreichenden Menge an Vitaminen und Mineralstoffen bleibt unser Körper auch wirklich gesund!

Obst und Gemüse sollte wirklich frisch sein

Die Obst- und Gemüsetheken der Supermärkte erwecken grundsätzlich den Anschein, als seien die darin zum Kauf angebotenen Waren zweifelsohne frisch und voller wichtiger Vitamine und Mineralstoffe. Doch trügt dieser Schein nicht selten, denn nur wirklich erntefrisches Obst und Gemüse enthält auch tatsächlich eine ideale Menge an wichtigen Nährstoffen! Daher sollte sich der gesundheitsbewusste Endverbraucher grundsätzlich nach der Frische der Ware erkundigen und im Idealfall auch nur saisonales Obst und Gemüse aus der Region kaufen. Vitamine und Mineralstoffe weisen leider die Eigenschaft auf, dass sie sich bei einer zu langen Lagerung der Lebensmittel oder durch zu lange Transportwege nach einiger Zeit durch die Luft, Wärme und auch durch das Licht nach und nach zersetzten und übrig bleiben Lebensmittel, die zwar noch frisch und gesund aussehen, jedoch kaum noch nennenswerte Nährstoffe enthalten.

PreThis

Schonendes Garen ist wichtig

Da sich vor allem viele wichtige Vitamine durch Hitze zersetzten, sollte Gemüse grundsätzlich schonend und bei niedriger Hitze gegart werden. Zudem können Mineralstoffe durch Wasser aus den Nahrungsmitteln ausgeschwemmt werden und aus diesem Grund ist es empfehlenswert, das Kochwasser von Gemüse nie wegzuschütten, sondern weiterzuverwerten. Gemüse darf nur direkt vor dem Garen zerkleinert und gewaschen werden, wobei es sich empfiehlt, die Lebensmittel nicht all zu klein zu schneiden, auf das Schälen so gut es geht zu verzichten und die Lebensmittel nicht all zu lange zu waschen. Auch auf das Warmhalten von Gemüse sollte man unter dem Aspekt der optimalen Nährstoffversorgung weitgehendst verzichten und statt dessen empfiehlt es sich, das Gericht lieber abkühlen zu lassen und erneut sanft aufzuwärmen. Sollte von einem Gericht einmal etwas übrigbleiben, so muss das Gemüse so schnell wie möglich in den Kühlschrank wandern, damit so viele Vitamine darin erhalten bleiben, wie möglich.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Ihnen für den Besuch meines Blogs Hot-Fit bedanken und hoffe, dass ich Ihnen einige Anregungen für eine gesunde Ernährung geben konnte! Natürlich freue ich mich bereits jetzt über Ihre Kommentare zu diesem Thema!

Ihre Sabine Hertz
Hot-Fit Redaktion

Bild © by istockphoto.com / MariuszBlach

Veröffentlicht von

Sie finden mich auch bei Google+ und Facebook.

Schreibe einen Kommentar


Bitte vor dem senden den Spamschutz lösen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.