Was tun für die Balance

Bewegung ist gesundAuch für das Gleichgewicht gibt es Übungen. Sie halten den Geist in Schwung – ideal für Sportler, Vielsitzer und ältere Menschen. Das Training der Koordination bildet schlaue Muskeln aus, die in Belastungssituationen besser reagieren können, so erklären es die Sportwissenschaftler. Man lernt dadurch neue Bewegungsabläufe und verbessert so das Zusammenspiel einzelner Muskeln.

Das klassische Beispiel ist der Einbeinstand. Dabei werden viele kleine Fußmuskeln trainiert, die man sonst wenig beansprucht, sagt der Fachmediziner. Steht man dann plötzlich mal auf einem Bein, weil man beispielsweise ausgerutscht ist, reagiert die geübte Muskulatur schneller und besser.
Also eine ideale Unfallprophylaxe, von der nicht nur Sportler, auch ältere Menschen profitieren. Außerdem hält es fit – und es ist nie zu spät, damit anzufangen. Allerdings sollten Menschen, die unter Gleichgewichtsstörungen oder Schwindel leiden, vorher mit dem Arzt die Maßnahmen besprechen!

Hier einige Übungen: Der Einbeinstand – Im Stehen ein Bein heben und anwinkeln. Wer kann, streckt die Arme seitlich aus, dabei die Schultern locker nach unten ziehen. Man muss einen stabilen Stand finden und die Position 30 bis 60 Sekunden halten. Bei Problemen hilft es, mit den Augen einen bestimmten Punkt zu fixieren, der sich nicht bewegt. Dann die Seite wechseln und ein bis drei Mal wiederholen.

Einbeinstand mit Bewegung – Im Stehen ein Bein anheben. Arme seitlich ausstrecken. Wenn man sicher steht, mit dem angehobenen Fuß zwei – bis dreimal eine Acht in die Luft schreiben, ohne den Boden zu berühren. Dann die Seite wechseln und auch ein bis drei Mal wiederholen.

Gegenläufiges Armkreisen – Sicher stehen, Beine hüftbreit auseinander. Mit dem rechten Arm nac h hinten und gleichzeitig mit dem linken nach vorne kreisen. Nach fünf bis acht Umdrehungen die Richtung ändern. Auch ein bis drei Mal wiederholen.

Knieheber – Rechtes Knie nach oben ziehen und mit dem linken Ellbogen berühren. Die Seiten wechseln und mit dem rechten Ellbogen das linke Knie berühren. Fünf bis zehn Mal wiederholen.

Fersenheber – Linke Ferse zum Gesäß heben und mit den Fingerspitzen der rechten Hand berühren. Wichtig ist, aufrecht zu stehen. Dann die Seite wechseln und drei bis fünf Mal wiederholen.

Baum im Wind – Beine hüftbreit stellen. Den Körper in einer geraden Linie nach vorne, nach hinten, rechts und links neiden. Dafür langsam das Gewicht verlagern. Der Körper bewegt sich wie ein Baum im Wind. Achten, dass man den Oberkörper nicht abknickt – die Bewegung kommt aus den Fußgelenken . Ein bis drei Mal wiederholen.

Wem die Übungen bekannt vorkommen, wie dem Autor, es sind ganz geläufige Übungen, die in vielen Gymnastikprogrammen verwendet werden. Also auf – was für die Gesundheit tun!

Foto: © Alija / istockphoto.com

Veröffentlicht von

Sie finden mich auch bei Google+ und Facebook.

Schreibe einen Kommentar


Bitte vor dem senden den Spamschutz lösen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.