Wie Sie Diabetes vermeiden können

diabetes vermeidenDiabetes ist eine heute weit verbreitete Krankheit. Was Diabetes überhaupt ist und welche zwei Typen es gibt, wird im Hot-Fit.com-Artikel „Vorsicht vor Diabetes“ erklärt. Während man den Typ 1-Diabetes nicht vorbeugen kann, hat man beim Typ 2-Diabetes, auch Zuckerkrankheit genannt, ein hohes Einflusspotential, um diesen zu verhindern. Wie der oben genannte Artikel beschreibt, hat der Typ 2-Diabetes etwas damit zu tun, dass die Fettzellen nach und nach eine Resistenz gegen das Insulin im Körper entwickelt. Dies hat zur Folge, dass Kohlenhydrate wie Zucker nicht richtig verwertet werden können. Während diese Erkrankung früher überwiegend bei älteren Leuten auftrat, weshalb sie auch Altersdiabetes genannt wurde, sind heute auch schon viele Kinder und Jugendliche betroffen. Nachfolgend nun einige Informationen, wie Sie Diabetes Typ 2 vermeiden können.

Wer ist gefährdet, Diabetes Typ 2 zu bekommen?

Wie bereits oben geschrieben hat diese Form des Diabetes mit Fettzellen zu tun. Genau aus diesem Grund sind übergewichtige Menschen stärker gefährdet als normalgewichtige. Hier kommt noch verstärkend hinzu, wenn die betroffene Person sich wenig bewegt. Aber auch Raucher sind gefährdet.

Was kann ich tun, um die Erkrankung zu vermeiden?

 Die Beantwortung dieser Frage ergibt sich eigentlich direkt aus den im vorigen Abschnitt benannten Punkten:

  • Ernähren Sie sich gesund und reduzieren Sie Ihr Gewicht!
  • Hierbei ist es wichtig, fettarme Mischkost zu sich zu nehmen, mit hohem Anteil an komplexen Kohlenhydraten und Ballaststoffen (z.B. Sojaprodukte, Hafer-, Dinkel, Gersten- und Roggenflocken, Kleie, Bohnen, Obst und Gemüse und Vollkornprodukte).
  • Treiben Sie Sport!
  • Regelmäßige Bewegung unterstützt zum einen bei der Gewichtsreduktion bzw. beim Körperfettabbau, zum anderen hilft es, das Erkrankungsrisiko zu vermindern, da sie den Zuckergehalt im Blut senkt. Hierbei ist nicht gefordert, täglich stundenlang zu trainieren. Moderate körperliche Aktivität ist wichtig, hier sind fünf Minuten schon besser als gar kein Sport. Ideal sind jedoch 30 Minuten täglich, hier sind alle Sportarten empfohlen, die Ausdauer trainieren, wie Radfahren, Schwimmen oder Walking (hierzu ein empfehlenswerter Artikel: Was ist Walking? Link: http://www.dick-aber-nicht-doof.de/wissen/was-ist-walking/).
  • Sie haben keine Zeit für Sport? Dann binden Sie die Bewegung doch einfach in den Tagesablauf ein: Parken Sie beim Einkaufen etwas weiter vom Eingang entfernt, gehen Sie persönlich bei Ihren Kollegen vorbei anstatt sie anzurufen, machen sie Hausputz, nutzen Sie die Treppe und nicht den Aufzug. Es gibt so viele Möglichkeiten.
  • Rauchen Sie nicht mehr!
  • Ja, jeder weiß, dass das hier leichter geschrieben ist, als umgesetzt. Gehört aber leider dazu, wenn Sie Diabetes verhindern möchten. Hilfe hierzu erhalten Sie bei Ihrem Arzt, aber auch in Selbsthilfegruppen.
  • Besuchen Sie Vorsorgetermine bei Ihrem Arzt!
  • Nein, das hilft vielleicht nicht wirklich dabei, nicht krank zu werden. Aber so können Vorerkrankungen des Diabetes Typ 2 erkannt und rechtzeitig Gegenmaßnahmen ergriffen werden.

Weitere Informationen zum Thema gibt es auf www.diabetes-deutschland.de (inkl. Risikotest und Spezialistensuche).

Viel Erfolg beim Kampf gegen Diabetes Typ 2!

Gastartikel verfasst von:

Jasmin Jodlauk, Online Marketing & Social Media Managerin,
Bloggerin auf www.dick-aber-nicht-doof.de und www.minsworld.de.
Facebook: https://www.facebook.com/dickabernichtdoof

Bild © by istockphoto.com / naphtalina

Veröffentlicht von

Sie finden mich auch bei Google+ und Facebook.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: “Dick, aber nicht doof”-Podcast #3 – Plötzlich Diabetes - Interview mit einem Betroffenen | Dick, aber nicht doof - Blog für intelligente mollige Menschen

Schreibe einen Kommentar


Bitte vor dem senden den Spamschutz lösen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.