Wundheilung – Nährstoffe sind wichtig!

nährstoffe für die wundheilungDie Wundheilung nach einer Verletzung oder Operation stellt ein sehr umfangreicher Stoffwechselprozess dar und der Körper benötigt hierfür die unterschiedlichsten Nährstoffe und somit eine ausgewogene Ernährung, um neue Zellen bilden und eine Wunde verschließen zu können. Daher kann es durch einen Mangel mit nur einem dieser wichtigen Nährstoffe zu einer reduzierten Wundheilung und einer erhöhten Narbenbildung kommen und aus diesem Grund ist es für die Wundheilung ungemein wichtig, auf eine optimale Versorgung des Körpers mit den entsprechenden Nährstoffen zu achten! Doch welche Nährstoffe benötigt der Körper für die Wundheilung?

Nährstoffe und Mikronährstoffe für die Heilung der Wunde

PreThisUm an Wunden neue Zellen bilden und Verletzungen hierdurch schließen zu können, benötigt der Körper viele wichtige Mikronährstoffe (Vitamine und Mineralstoffe) jedoch auch eine ausreichende Menge Kohlenhydrate, Aminosäuren, Fett und Kollagen. Unter den Mikronährstoffen treten vor allem die Vitamine A, B, C und E in den Vordergrund, da diese Nährstoffe im Rahmen der Heilung von Wunden die Zellteilung und die Kollagenneubildung begünstigen. Zudem vor allem das Vitamin C das Immunsystem bei seiner wichtigen Arbeit, einer Infektion der Wunde entgegen zu wirken. Des Weiteren sind die Mineralstoffe Zink und Kupfer für die Heilung der Wunde wichtig, da Zink einen wesentlichen Beitrag zum Wundverschluss leistet und das Kupfer für eine optimale Kollagenvernetzung sorgt.

Kohlenhydrate und Proteine für den Wundverschluss

Die verschiedenen Proteine (Aminosäuren) und die Kohlenhydrate sind ebenfalls sehr wichtig für die Bildung von Kollagen und somit für den Wundverschluss. Hierbei dienen die Proteine als Grundbausteine für das Kollagen und die Kohlenhydrate stellen wichtige Energielieferanten für die Kollagenbildung dar. Auch Omega-3-Fettsäuren werden häufig für den Wundverschluss empfohlen, da sie ebenfalls ein wichtiger und zudem gesunder Energielieferant für den Körper darstellen. Grundsätzlich sollte Menschen, mit einer offenen Wunde zudem sehr viel trinken, da durch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr die wichtigen Nährstoffe in die Zellen gelangen und den Wundverschluss begünstigen können. Auch ausreichend Sauerstoff und viel Schlaf ist für den Körper wichtig, wenn er neue Zellen bilden und hierdurch eine Wunde verschließen muss.

Fazit: Eine gesunde Ernährung mit allen wichtigen Nährstoffen, eventuell ein Mineralstoff- und Vitamin-Komplex, ausreichend Flüssigkeit und Schlaf und viel frische Luft fördern effektiv die Wundheilung und helfen dem Körper dabei, eine Wunde schnell und ohne übermäßige Narbenbildung verschließen zu können.

Wie fördern Sie die Wundheilung bei Verletzungen? Haben Sie noch den einen oder anderen Tipp für unsere Leser? Ich freue mich auf Ihren Kommentar!

Beste Grüße
Sabine Hertz
Hot-Fit Redaktion

Bild © by istockphoto.com / urguplu

Veröffentlicht von

Sie finden mich auch bei Google+ und Facebook.

Schreibe einen Kommentar


Bitte vor dem senden den Spamschutz lösen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.