OPC Antioxidantien schützen vor Erkrankungen

Nahrungsergänzung: Ja oder Nein?
Ist es sinnvoll, ein Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen? Diese Frage stellen sich viele Menschen, überall auf der ganzen Welt. Die Umweltbelastungen nehmen stetig zu, der Körper wird mit Giftstoffen aus Industrie und Landwirtschaft belastet, die sich nicht nur in der Luft befinden, die wir atmen, sondern längst schon den Weg in die Nahrungskette gefunden haben. Ist es bei diesen Gegebenheiten überhaupt noch möglich, dem Körper die Vitalstoffe zuzuführen, die er braucht, um mit diesen belastenden Stoffen umzugehen? Eigentlich nicht, denn das was wir essen belastet und wiederum. Es sei denn, man stellt konsequent seine Nahrung auf Bioprodukte um. Aber wer kann sich das in der heutigen Zeit leisten?

OPC als Nahrungsergänzung ist besonders wertvoll

Die Frage nach dem Nahrungsergänzungsmittel kann man zunächst erst einmal mit einem klaren „Ja“ beantworten. Sicher braucht der Körper eine Extraportion Vitalstoffe, die ihn bei seinen alltäglichen Funktionen unterstützen. Die Lösung heißt OPC. OPC steht für Oligomere Pro Cyanidine, ein Antioxidans, welches normalerweise in den Kernen und der Schale von Obst oder Gemüsen vorkommt. Allerdings müssten die Früchte und Gemüse sehr sorgfältig zerkleinert werden, damit sich der Stoff herauslösen kann und wir ihn verwerten können. Das ist zeitintensiv und sehr aufwendig und in der hektischen Zeit kaum durchführbar. Noch dazu ist Bio-Obst und Bio-Gemüse sehr teuer und man müsste schon eine Menge davon verwenden, um den OPC Bedarf zu decken. Da sind Nahrungsergänzungsmittel mit OPC sicher die kostengünstigere und bequemere Alternative.

OPC ist ein Allroundtalent, welches den Körper in fast allen Stoffwechselprozessen unterstützt. Zunächst unterstützt es das Immunsystem und macht den Körper widerstandsfähiger. Weiterhin hilft es bei Entgiftungsprozessen, so kann der Körper mit OPC all die Schlacken abbauen, die sich im Laufe der Jahre angesammelt haben. OPC ist quasi wie ein Großputz im Körperinneren. Dies führt wiederum dazu, dass zukünftig Vitamine und Spurenelemente wieder dorthin gelangen, wo sie gebraucht werden. OPC verbessert also indirekt auch die Aufnahme anderer Vitalstoffe, dass kommt zudem auch der Haut zugute. Sie wird elastischer, strahlender und glättet sich nachhaltig. Durch die Entgiftungsvorgänge hilft OPC auch, Unreinheiten zu beseitigen. Aber auch die Gelenkgesundheit profitiert von der Einnahme von OPC.

OPC schützt vor Allergie und Alzheimer

OPC kann aber noch mehr. Es senkt zum Beispiel auch das Risiko, an Arteriosklerose zu erkranken, weiterhin beugt es Parkinson, Demenz und Alzheimer vor, da es mit seinen Eigenschaften auch das Gehirn in seinem Leistungspotenzial unterstützt. Allergien und Schuppenflechte, hartnäckige Erkrankungen, die oft therapieresistent sind, beeinflusst es in ihrem Verlauf günstig, verhilft sogar manchmal auch zu einem kompletten Verschwinden der Symptome. OPC, wie zum Beispiel das sehr zu empfehlende OPC Forte von PreThis,  kann auch die Sehleistung verbessern – wichtig ist nur, dass es regelmäßig eingenommen wird. OPC gilt derzeit als das stärkste Antioxidans und ist unserer Meinung nach eine der wirklich sinnvollen Nahrungsergänzungen. Erhältlich ist OPC in sehr guter Qualität zum Beispiel bei Gesund24h.de.

Veröffentlicht von

Sie finden mich auch bei Google+ und Facebook.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,

    um auf die Frage in der Einleitung zurückzukommen: Ist es sinnvoll, ein Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen?

    Ich denke wenn man als Ziel den Muskelaufbau hat, ist es sicher sinnvoll durch Nahrungsergänzungen seinen Körper zu unterstützen. Besonders Whey und Aminosäuren sollten vor bzw. nach dem Training eingenommen werden.

    Von dem OPC hörte ich heute zum Ersten mal und finde das dieser Artikel gut informiert. Weiter so!

Schreibe einen Kommentar


Bitte vor dem senden den Spamschutz lösen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.