Wer sollte Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen?

NahrungsergänzungenNahrungsergänzungen können in verschiedenen Lebensphasen sehr sinnvoll sein. Aber auch einige Personengruppen tun gut daran, ihre Ernährung durch Vitalstoffe aufzuwerten. Pauschale Aussagen, für wen welche Nahrungsergänzung wann sinnvoll ist, sind nicht möglich. Hochwertige Nahrungsergänzungen sind vielfach am Markt vertreten und um für sich selbst herauszufinden welche Nahrungsergänzungen die richtigen sind, ist eine Ernährungsberatung sinnvoll. Folgende Personengruppen können aber die Nahrungsergänzungsmittel effektiv für ihre Gesundheit nutzen.

Schwangere und Stillende

Bei Schwangerschaft und in der Stillzeit steigt der Energiebedarf generell nur gering an. Der Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen kann sich aber teilweise sogar verdoppeln. Die erforderliche Versorgung kann nur durch eine sorgfältige Auswahl bei der Ernährung mit entsprechender Energiedichte erzielt werden. Besonders Mehrlingsschwangerschaften können Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll werden lassen.

Kinder und Jugendliche

Im Wachstum ist der Nährstoffbedarf im Vergleich zum Kalorienbedarf höher ausgeprägt als dies bei Erwachsenen gegeben ist. Eine optimale Mischkost kann den Bedarf abdecken. Allerdings kann ein Defizit bei Kindern schnell auftreten, die generell als schlechte Esser eingestuft werden. Wenig Gemüse, Obst oder Fleisch, Milch und Milchprodukte können Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll werden lassen.

Leistungssportler

Breitensportler können ihren Nährstoffbedarf durch eine ausgewogene Sportnahrung decken. Anders kann es bei extremer sportlicher Betätigung aussehen. Hier ist der Energie- und Nährstoffbedarf durch die Nahrung oftmals nur noch schwer oder überhaupt nicht abzudecken. Ein Mindestverbrauch von 2.000 Kalorien wöchentlich durch sportliche Betätigung wird als Leistungssport betrachtet und kann hier Nahrungsergänzungsmittel als Zusatz zur Mischkost sinnvoll werden lassen.

Senioren

Senioren können unter Umständen aufgrund ihrer sich verändernden Ernährungsgewohnheiten auf Nahrungsergänzungsmittel setzen, um so bei geringer Nahrungsaufnahme trotzdem noch den Vitaminhaushalt ausgewogen zu gestalten. Jüngere Senioren sind hiervon weniger betroffen, aber gerade sehr betagte Senioren reduzieren häufig aufgrund von Appetitmangel ihre Kalorienaufnahme oftmals auf 1.000 bis 1.500 Kalorien täglich, Nährstoffmangel oft die Folge. Aber auch die Gelenke leider im Alter, die Knorpelsubstanz nimmt ab und Gelenkbeschwerden treten auf. Hier können Nahrungsergänzungen wie das Glucosamin helfen wieder zu gesunden Gelenken und Knorplen zu kommen.

Chronisch Kranke

Chronisch Kranke haben häufig gleichzeitig ein Nährstoffdefizit aufzuweisen. Mit durchschnittlicher Ernährung kann der Bedarf nicht mehr gedeckt werden. Besonders Dialysepatienten, Diabetiker, Krebskranke und chronisch von Magen-Darm-Erkrankungen betroffenen Patienten können oftmals ihren Nährstoffbedarf durch ergänzende Unterstützung der Nahrungsergänzungsmittel decken. Hier bedarf es aber gerade bei chronischen Erkrankungen grundsätzlich der Beratung durch den behandelnden Arzt. Wer sich aus verschiedenen Gründen (ethisch, gesundheitlich oder sonst wie begründet) nicht mit ausgewogener Mischkost ernährt, kann oftmals durch Nahrungsergänzungsmittel eine Ausgewogenheit der Ernährung erzielen. Auch längerfristige Schlankheitskuren mit reduzierter Kalorienaufnahme können den Einsatz sinnvoller Nahrungsergänzungsmittel begründen.

Unser Tipp

Im Gesundheitsshop Gesund24h.de finden Sie sehr hochwertige Nahrungsergänzungen bekannter Marken zum günstigen Preis!

Veröffentlicht von

Sie finden mich auch bei Google+ und Facebook.

Schreibe einen Kommentar


Bitte vor dem senden den Spamschutz lösen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.