Sauna – immer gesund

Frau in der SaunaSaunieren ist gesund, nicht nur im Winter. Viele tun es regelmäßig, denn der Wechsel zwischen Hitze in der Kabine und Kälte im Tauchbecken ist gut für den Körper. Es regt die Durchblutung an und stärkt das Immunsystem. Auch für die Haut ist die Schwitzkur eine große Wohltat. Der Stoffwechsel kommt in Schwung, abgestorbene Hautschüppchen lösen sich schneller und die Haut fühlt sich weich und glatt an. Das ist auch der Rat der Dermatologen, dass Saunieren den Säureschutzmantel der Haut verstärkt und die Wasserspeicherkapazität verbessert. So also wirkt sich der regelmäßige Saunagang auch positiv auf trockene Haut aus.

Da gibt es einige Tricks, um diese günstigen Effekte richtig zu nutzen:
Erstmal ist es wichtig, vor dem Saunagang einige Dinge zu beherzigen: Gesicht und Körper vor dem ersten Gang gründlich reinigen. Dazu mildes Duschgel und Waschlotion  benutzen. So wird der Säureschutzmantel der Haut bewahrt, damit diese nicht austrocknet. Der Fachmann rät zu Produkten mit Eisenkraut, Zitrus oder Pfefferminze, die die Durchblutung anregen und das Schwitzen fördern. Besonders wichtig ist, dass Make-up im Gesicht entfernt wird.
Und gut abtrocknen, bevor man den ersten Gang macht, denn trockene Haut schwitzt eher als feuchte.
Wenn man zu empfindlicher Haut neigt, oder zu Couperose oder Besenreisern, vorher mit dem Arzt Rücksprache nehmen. Evtl. kann man auf eine sanftere, weniger heiße Bio- oder Dampfsauna ausweichen.

Während der Sauna empfiehlt sich ein Salzpeeling, das manche öffentliche Saunen sogar kostenlos anbieten. Das ist ein Salz-Ölgemisch, das reinigend wirkt und Entzündungen in der Haut vorbeugt. Fürs Gesicht eignen sich milde Honigmasken. Auch für die Haare kann man was tun, evtl. eine Haarkur einwirken lassen.
Allerdings sollte man lange Haare am besten hochstecken, damit die empfindlichen Spitzen der Hitze nicht direkt ausgesetzt werden.

Nach der Sauna ist der unverzichtbare kalte Guss wichtig. Er sorgt dafür, dass sich die Poren wieder schließen und sich das Hautbild verfeinert. Jetzt ist der richtige Moment, eine gute Bodylotion aufzutragen, entweder mit Urea oder Nachtkerzenöl. Besonders sanft sind Sesam- oder Mandelöle. Auch das Gesicht freut sich über eine Feuchtigkeitscreme. Die Haare sollten besonders an den Spitzen gepflegt werden, zu empfehlen Produkte mit Karitébutter und Öle mit Rosmarin oder Lavendel.

Viel Spaß in der Sauna!

Foto © grafvision / istockphoto.com

Veröffentlicht von

Sie finden mich auch bei Google+ und Facebook.

Schreibe einen Kommentar


Bitte vor dem senden den Spamschutz lösen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.