Kaffee – der wirkungsvolle Wachmacher

coffee-helferDer morgendliche Duft von frisch gebrühtem Kaffee lässt so manchen Herz schneller schlagen – Kaffee kann das Wohlbefinden steigern und für Behaglichkeit sorgen. Das zumindest für Kaffeetrinker! Aber die Wachmacher Bohne kann noch viel mehr. Ihr Wirkstoff Koffein kann auf natürlicher Basis für eine aufmunternde und leicht euphorische Wirkung sorgen. 

Wie reagiert der Körper auf Koffein

Was viele nicht wissen ist das der Effekt erst später einsetzt als vermutet. Nach ungefähr 15 – 30 Minuten tritt die Wirkung des Koffeins ein und kann mehrere Stunden anhalten. Wie schnell sich der Wirkstoff wieder abbaut, ist jedoch von Mensch zu Mensch verschieden. Es ist auch teilweise genetisch bedingt, wie schnell der Koffeinabbau im Körper voran schreitet. Bei Frauen kann die Substanz der Kaffeebohne interessanterweise doppelt so lange wie bei Männern wirken. Kinder, Jugendliche und Schwangere reagieren wiederum anders als Ältere. Ebenfalls interessant ist das die Wirkung bei Rauchern schneller im Körper abgebaut wird als bei Nichtrauchern. Auch Medikamente können Einfluss auf die Wirkung zeigen. Es gibt sogar eine Studie der Universität Barcelona, die herausfand, dass Männer besser durch Koffein wach werden können als Frauen. Aber ob Kaffee wirklich gesünder ist als Tee, darüber können sich die Geister streiten. Wissenschaftlich ist es noch nicht genügend untersucht. Aber gegen zwei Tassen morgens als Muntermacher, ist auch aus ärztlicher Sicht im Normalfall nichts einzuwenden.

Kaffeetrinker leben länger

Der Konsum von Kaffee, wenn er nicht übertrieben wird, soll auch das Risiko senken, an Diabetes 2, Alzheimer, Leberkrebs oder, besonders zu beachten, an Parkinson zu erkranken. Forscher der Havard School of Public Health haben sogar in einer Studie von 2015 herausgefunden, dass Kaffeetrinker länger leben können. Aber trotz aller Vorteile ist wichtig, die Menge nicht zu übertreiben. Zuviel Kaffee kann schädigend für die Gesundheit sein, beispielsweise kann der Schlaf gestört werden, weil Koffein bekannterweise aufputschend wirkt. Da gibt es die landläufige Meinung, die manche vertreten, auf keinen Fall Kaffee nach 16 Uhr! Auch Patienten mit Bluthochdruck sollten vorsichtig sein und lieber das Thema mit dem Hausarzt besprechen.

 

Veröffentlicht von

Sie finden mich auch bei Google+ und Facebook.

Schreibe einen Kommentar


Bitte vor dem senden den Spamschutz lösen! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.